+43 699 18083020
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Selbst wenn Herrchen und Frauchen im Sommerurlaub ihre Ernährungsvorsätze über Bord werfen, hat sich die tierische Urlaubsbegleitung trotzdem hochwertige, naturnahe Mahlzeiten verdient! Der einfachste und beste Weg, um deinen Hund auch im Urlaub gesund zu ernähren, sind Trockenbarf-Produkte – heute möchte ich dir dieses praktische Konzept genauer vorstellen!

Auch auf Reisen perfekt versorgt – so geht’s!

Der Sommerurlaub ist für viele die perfekte Gelegenheit, um sich ernährungstechnisch ein wenig gehen zu lassen – da sind Hundebesitzer keine Ausnahme. Und natürlich ist es vollkommen in Ordnung, wenn sich Herrchen oder Frauchen jeden Tag eine Pizza mit extra Käse und danach noch einen großen Eisbecher gönnt.

Doch das heißt noch lange nicht, dass sich auch der Urlauber auf vier Pfoten für die Dauer der Reise mit dem Billig-Dosenfutter aus dem Supermarkt um die Ecke begnügen muss! Während wir Menschen die Auswirkungen einer urlaubsbedingten Ernährungsumstellung auf unseren Körper meist locker wegstecken, kann ein kurzfristiger Wechsel zu qualitativ minderwertigem Futter für Hunde eine ernstzunehmende gesundheitliche Belastung darstellen. 

Ja, Vierbeiner, die naturnahe, vollwertige Kost gewohnt sind, wissen oft gar nicht, wie Ihnen geschieht,  wenn ihnen im Urlaub neben der sommerlichen Hitze plötzlich auch noch zucker- und getreidehaltiges Billigfutter zu schaffen macht.

barf urlaub tipps alternative trockenbarf hundeblog futterkisterl 5

Sommer, Sonne, frisches Futter!

Keine Frage – wenn man im Alltag BARF-Kost auf Tiefkühl- und Frischfleischbasis füttert, stellt der Urlaub mit Hund eine besondere Herausforderung dar. Schließlich kann man verderbliche Produkte, die (tief-)gekühlt werden müssen, schlecht auf eine lange Auto- oder Busfahrt mitnehmen. Doch die Hundenahrung deshalb ganz von der Packliste zu streichen und stattdessen einfach vor Ort an der Urlaubsdestination Supermarkt-Futter zu kaufen, ist der falsche Weg!

Die Lösung für dieses Problem ist ebenso einfach, wie genial: BARF, also "biologisches, artgerechtes, rohes Futter" muss nicht zwingend durch Kühlung haltbar gemacht werden. Tatsächlich haben renommierte Futterhersteller, wie z.B. die Hermann’s Manufaktur, mittlerweile einen Weg gefunden, um reine, natürliche Zutaten wie Fleisch und Gemüse ohne Zusatzstoffe zu konservieren.

Durch ein spezielles Trocknungsverfahren bleiben die natürlichen Nährstoffe der Futterkomponenten erhalten. Die abgepackten, trockenen Zutaten sind gleichzeitig leicht und kompakt – also perfekt für den Transport geeignet! Nachdem man das ideale Trockenbarf-Sortiment für den eigenen Vierbeiner zusammengestellt hat, heißt es: ab in den Koffer damit und Bon Voyage!

barf urlaub tipps alternative trockenbarf hundeblog futterkisterl 3

So praktisch kann Barfen sein!

An der Urlaubsdestination angekommen werden die BARF-Komponenten nach dem individuellen Ernährungsplan des Hundes zu einer ausgewogenen Mahlzeit zusammengestellt. Ein Schuss Wasser sorgt dafür, dass aus den trockenen Zutaten wieder saftige, frische Leckerbissen werden - ganz natürlich und ohne künstliche Konservierungsmittel!

Für Kurztrips und Camping-Urlaube mit Hund bietet sich sogar eine noch praktischere Variante an: Fertig gemixte BARF-Rezepturen, die auf dieselbe Weise gefüttert werden können, wie herkömmlichesTrocken- oder Dosenfutter!

barf urlaub tipps alternative trockenbarf hundeblog futterkisterl 4

Gut zu wissen: Darum ist Barfen das Beste für deinen Hund!

Nachdem der renommierte BARF-Kost-Hersteller Hermann’s vor Kurzem durch die Stiftung Warentest und die Zeitschrift "Konsument" das Prädikat „mangelhaft“ erhalten hat, sind natürlich viele Hundebesitzer verunsichert und fragen sich: Ist Barfen vielleicht ungesund für meinen Hund? Die Antwort ist trotz des abwertenden Gütesiegels: Nein! Experten für Hundeernährung sind sich nach wie vor darüber einig, dass eine naturnahe, artgerechte Fütterung der beste Weg ist. 

Das mangelhafte Testergebnis ist tatsächlich nicht darauf zurückzuführen, dass das geprüfte BARF-Futter insgesamt weniger gesund ist, als herkömmliche Hundekost aus dem Supermarkt. Im Gegenteil – in Summe ist Barfen sicher der ausgewogenste und nährstoffreichste Ernährungsweg – doch es ist eben, wie auch in freier Wildbahn, nicht in jeder Futter-Portion der exakt selbe Nähstoff-Mix enthalten. 

Dementsprechend hat ein Institut wie Stiftung Warentest natürlich Schwierigkeiten, die gesamte Nährstoffpalette der BARF-Fütterung in seinen vereinzelten Stichproben zu messen. Demgegenüber sind in konservierten, chemisch aufbereiteten Diskont-Futterdosen in jeder Probe alle beigemengten, künstlichen Vitamine enthalten – doch das heißt noch lange nicht, dass diese Produkte gesund oder artgerecht sind!

Diesbezüglich möchte ich noch erwähnen, dass synthetische Vitamine- und Mineralstoffe durchaus gesundheitsschädlich sein können – zum einen verwerten Hunde und Katzen diese nicht und zum anderen können sie auch nicht zur Gänze wieder ausgeschieden werden. Nachfolgend stellt dies eine Belastung für Leber und Niere dar!

Wie fütterst du im Urlaub? Greifst du bereits auf gesunde Hundeernährung zurück?

barf urlaub tipps alternative trockenbarf hundeblog futterkisterl 7

UNSER NATURLADEN
Das Futterkisterl Tirol
Oberndorferstraße 8
6322 Kirchbichl Österreich
+43 699 18 08 30 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
FOLGE UNS AUF
facebook icon instagram icon
DEINE MEINUNG ZÄHLT
 
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com