Stoffwechselerkrankung bei Bella

Bella, abgemagert

Bella zur Anfangszeit, als ich sie übernommen habe…

Stoffwechselerkrankung bei Bella unserer Rottweiler Hündin!

Als Bella vor 5 Jahren in mein Leben trat, war sie wirklich bis auf die Haut und Knochen ausgehungert. Anhand der alten Bilder kann man ganz gut erkennen wie abgemagert Bella einst mal war. Angebunden am Heizkörper und bis zu 48 Stunden ohne fressen und Flüssigkeit, das war einst Bellas Leben.

Ergebnis: Der Stoffwechsel war komplett aus dem Gleichgewicht gekommen!

Nun erzähle ich euch unseren langen Weg, wie aus Bella eine gut durchtrainierte und gesunde Hündin wurde.

Vor ziemlich genau 5 Jahren im März 2012, holte ich Bella zu mir. Zu dieser Zeit war auch noch alles (zumindest sah es so aus) in Ordnung. Nach ca. 14 Tagen fing jedoch alles von vorne wieder an, Bella hatte die ganze Nacht mit Durchfall zu kämpfen und wir mussten mehrmals raus. „O Gott“, dachte ich mir, was denn hier los: „was mache ich falsch – warum hat Bella solche Probleme?“

Natürlich suchte ich mit Bella in den nächsten Tagen einen Tierarzt auf um herauszufinden was mit Bella los ist. Dieser verschrieb Bella sofort einmal, dass sogenannte Wundermittel Antibiotika, ohne Bella genau zu untersuchen oder sich Gedanken zu machen um welches Problem es sich bei Bella handeln könnte.

Dass Antibiotika zeigte erstmal eine gute Wirkung, was ich aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, es behandelt nicht das Problem an sich, sondern unterdrückt es vorerstmal nur. Schon bald wurde der Durchfall wieder schlimmer und es fing alles von vorne an. Tagelang – ohne Ende!!

bella, abgemagert, stoffwechselerkrankung, hund

echt schlimm, wie abgemagert ich Bella übernommen habe

Schließlich ging ich wieder zum Tierarzt, Bella bekam wieder Antibiotika verschrieben, dieses wirkte kurze Zeit auch wieder sehr gut, aber schon bald ging das ganze wieder von vorne los.

Es wurde sogar eher noch schlimmer als besser!

Bella konnte schließlich kaum noch Nahrung aufnehmen bzw. diese in ihr halten und magerte bis auf die Knochen ab. Auch ihre Energie schien zu schwinden, sie wurde immer Lustloser und müder und es kamen schlussendlich auch noch diverse Allergien hinzu.

Bis ich dann Mario kennenlernen durfte, ihm alles erzählte und dieser mich zu Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler nach Salzburg schickte.

Bella schied in dieser Zeit bereits auch schon Blut aus und es wurde immer schlimmer und schlimmer…..

Bella hatte, so war unser Gefühl auch gar keine Freude mehr am Leben!

Nach der ersten Untersuchung von Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler wurde schnell festgestellt, dass die Leber-und Nierenwerte nicht mehr in Ordnung waren. Zudem war der Darm komplett vergiftet und konnte nicht mehr richtig arbeiten.

Ich war mit diesem Ergebnis ziemlich schnell überfordert und dachte mir nur – wie soll das weitergehen, was solle ich nun tun.

Den ersten Satz von Dr. Jutta Ziegler werde ich jedoch nie vergessen: „Sie brauchen jetzt genau das, was der Mensch am wenigsten hat und das ist Geduld“ so die Ansage von Dr. Jutta Ziegler.

Schon bald sollte sie recht behalten!

Als erstes stellten wir die Ernährung auf Rohfütterung um. Zeitgleich kümmerten wir uns um den Darm, gaben Enzyme und Probiotika hinzu.

Bella vertrug die Rohkostfütterung sehr gut und hatte in weiterer Folge auch keinen Durchfall mehr.

Das zunehmen zeigte sich als sehr schwierig, denn wir hatten immer mal Tiefs wo Bella immer wieder stets raus musste um sich zu lösen – der Durchfall ging wieder von vorne los.

Meine Grenzen waren schon bald wieder erreicht, als ich an den ersten Satz von Dr. Jutta Ziegler erinnert wurde – Geduld, Geduld und nochmals Geduld!

Natürlich sagt sich das leichter, als es schlussendlich dann so ist, aber die Erfahrung die ich machen durfte – sagte mir ganz klar, Geduld ist eines vom wichtigsten.

Nach 4 Wochen besprachen Fr. Dr. Ziegler und ich den weiteren Weg. Bella bekam weiterhin Enzyme und Probiotika, zudem stärkten wir ihr Immunsystem mit Immunkapseln. Den Durchfall bekamen wir schlussendlich echt super in den Griff, aber sie nahm einfach nicht zu.

Unterwegs wurden wir schon angesprochen, ob wir Bella nichts zu essen geben, ob wir sie misshandeln, uns war wirklich nicht mehr wohl bei dieser Sache.

So dauerte es knapp 2 Jahre bis es endlich zu wirken schien und Bella Schritt für Schritt zunahm (heute hat sie 36 kg zu damals 18 kg).

bella, hund, heute, gseund, enzym, plus, kapseln

Bella heute 2017

Ihr Fell wurde dichter und dichter, die Lebensfreude kam wieder zurück und Bella schien sich immer besser zu entwickeln. Einen großen Erfolg hatten wir auch mit der Beigabe des Kokosöles.

Wir barfen sie heute noch, machen 2x im Jahr eine Entgiftung mit einer Darmsanierung inkl. Darmaufbau mit Sonnenmoor. Mit Stolz kann ich behaupten, dass der Darm sich bei Bella richtig gut entwickelt hat und man es ihr richtig ansieht wie gut es ihr nun geht.

Ich kann mich sehr gut in die Leute reinfühlen die mit ihren Hunden gesundheitliche Probleme haben und bin gewillt mein Fachwissen und meine Erfahrung damit zu teilen. Ganz wichtig ist es in jedem Fall Geduld zu haben und zu Vertrauen J

Deshalb meine bitte, gebt nicht zu schnell auf, denn der Körper braucht nun mal die doppelte Zeit sich wieder zu regenerieren. Dies sollte man nie vergessen.

Wir haben es geschafft ohne Chemie, auf eine natürliche Art und Weise und mit sehr viel Geduld Bella wieder gesund zu bekommen!!!

Bella ist heute eine wunderschöne und lebensfrohe Hündin, dass macht uns stolz und wir freuen uns mit Bella. Wir besuchen im Durschnitt vielleicht nur noch einmal pro Jahr einen TA und haben so gut wie nie Probleme.

gesund, hund, glücklich, kokosöl

ein gesunden und sehr glücklichen Blick

Dr. Jutta Ziegler war meine Inspiration sich mit dem Thema artgerechter Ernährung und Nahrungsergänzungen zu beschäftigen. In meiner Ausbildung bei zur Ernährungsberaterin bei Dr. Ziegler konnte ich viel lernen und ich lerne auch heute täglich was dazu. Denn heute weiß ich wie wichtig es ist einen funktionierenden Darm zu haben. Hierzu gibt es aber mal einen gesonderten Blogeintrag.

Liebe Grüße

eure Dani

 

 

Hunter Hundebetten bei Futterkisterl-Triol.at

Hunter Hundebetten bei Futterkisterl-Triol

039

Sind sie nicht cool die neuen Betten von Hunter? Vielleicht ein passendes Weihnachtsgeschenk?

Der Melamin Napf in dem passenden Design rundet das ganze nochmal ab.

Sie sind aus Baumwolle mit dem Bionic Finish und dem Silverplus macht es das reinigen super leicht.

Bei 30 Grad waschbar, die Betten sind komplett abziehbar.

Das Innenkissen hat zwei Seiten, dass heißt es kann gewendet werden und so hat man zwei verschiedene Designs.

Kurz zur erklärung der Materialien:

Bionic Finish

  • Wasserabweisend
  • Öl-und Schmutzabweisend
  • Hält Farben und Gewebe länger neu
  • Lässt Textilien schneller trocknen
  • Macht Textilpflege, kinderleicht
  • Waschbeständig
  • Wetterbeständig

 

Silverplus

Hygiene und Frische auf Basis Silberchlorid

  • Verhindert die Vermehrung von geruchsverursachenden Bakterien
  • Frische Textilien auch bei niedrigen Waschtemperaturen, dadurch Einsparung von Energie und Kosten in der Textilpflege

Ich finde Sie total schön 🙂

040

Den Canvas Löwen gibt es natürlich auch bei uns zukaufen 😉

 

 

Die Naturschätze Krill Öl und Astaxanthin

017

Krill Öl und Astaxanthin sind wahre Schätze natürlichen Ursprungs.

Krill Öl und Astaxanthin so heißen die beiden Wundermittel aus der Natur wo Mensch und Tier glücklich sein lassen.

Diese beiden natürlichen Wundermittel sind selbstverständlich bei uns in der Shoppingworld 4 Animals und im Onlineshop www.futterkisterl-tirol.at erhältlich.

Was ist Krill Öl?

Krill wird aus dem antarktischen wirbellosen Krebstierchen – dem Krill – gewonnen und ist daher zu 100% natürlichen Ursprungs.

Was ist das besondere an Krill Öl?

Der Körper kann das Krill Öl besser verstoffwechseln als Fischöl und Pflanzenöl. Es überspringt einen Stoffwechselschritt im Körper und steht diesem deshalb schneller zur Verfügung.

Die gilt besonders für die enthaltenen Omega 3-Fettsäuren.

Zudem enthält Krill Öl nicht nur die Omega 3-Fettsäuren, sondern auch die Omega 6-Fettsäuren und die Omega 9-Fettsäuren.

Wirkung von Krill Öl:

  • Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • Wirkt bei Allergien und Heuschnupfen
  • Wirkt bei Beschwerden von Herz- Kreislauf
  • Schützt die Gefäße
  • Erhöht die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit
  • Erhöht die Zellstabilität
  • Sorgt für schönes Fell und stärkt die Krallen

Krillöl natürlichen Ursprungs

Was ist Astaxanthin?

Astaxanthin ist eines der stärksten Antioxidantien, wird aus der Alge Haematococcus Pluvialis gewonnen und ist wie Krill Öl zu 100% natürlichen Ursprungs.

Fähigkeiten von Astaxanthin:

  • Die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und antioxidativen und entzündungshemmenden Schutz dem Gehirn und dem zentralen Nervensystem zuzuführen
  • Eine sehr effektive Verteilung im gesamten Körper, die allen Organen und auch der Haut einen hochwirksamen entzündungshemmenden Schutz bringt
  • Verteilt sich auch über Zellmembranen
  • Verbindet sich mit dem Muskelgewebe

Astaxanthin aus der Quelle der Natur

Hinweis!

Bei Krill Öl und Astaxanthin handelt es sich nicht um ein Arzneimittel, sondern um eine Nahrungsergänzung.

Die Informationen hier ersetzen keine ärztliche Beratung bzw. Behandlung.

Quelleninformationen: Dr. Jutta Ziegler

Quelleninformationen: Wikipedia

Bestellen sie noch heute ihr Krill Öl und das Astaxanthin auf www.futterkisterl-tirol.at oder kommen Sie direkt in den Naturladen der Shoppingworld 4 Animals in der Oberndorferstraße 8, 63322 Kirchbichl Tirol und holen Sie sich mehr Tipps bei unserer Ernährungsspezialistin Daniela Künzli.

 

 

Wirkt Vitamin B17 tatsächlich gegen Krebs?

Merlin

 

Über Vitamin B17 und was es kann bzw. um was es sich dabei handelt wollte ich schon lange einen Beitrag schreiben.

Leider jedoch sitzt der Verlust unseres geliebten Vierbeiner Merlin noch sehr tief und ich konnte mich erst jetzt überwinden über das Vitamin B17 zu berichten.

Viele die mir und Mario auf Facebook folgen, wissen dass wir Merlin an Knochenkrebs verloren haben. Es traf uns sehr überraschend, ging auch sehr schnell. Krebs und das Vitamin B17 war deshalb bisher auch noch kein großes Thema für uns. Jetzt wissen wir jedoch, dass Vitamin B17 ein wichtiges Thema ist.

Hier habe ich für euch ein paar Informationen darüber zusammengeschrieben:

Bei allen krebsfreien Völkern findet sich in der Nahrung ein hoher Anteil an bitteren Stoffen, den sogenannten Nitrilen. Diese Völker essen viel Vitamin B17.

Vitamin B17 wird von Gegnern als hochgiftig eingestuft, weil es sich neben zwei Glukoseeinheiten noch aus den beiden Bestandteilen Benzaldehyd und Cyanid zusammengesetzt, die in diesem Molekül eine stabile Verbindung eingehen.

Nun sind Benzaldehyd und Cyanid (Blausäure) als hochgiftig bekannt und in höheren Mengen sogar tödlich. In seiner natürlichen gebundenen Form sind sie aber chemisch inaktiv und haben keinerlei negative Wirkung auflebendes Gewebe. Die Krebszellen die damit in Berührung kommen werden vernichtet, aber das gesunde Gewebe eben nicht und so bleibt das gesunde Gewebe intakt.

VITAMIN B17 IST NICHT GIFTIG!!!!!!

An der Krebszelle wir das B17 aufgespalten und die freigesetzten Gifte zerstören NUR die Krebszellen. Die angebliche Giftigkeit des Vitamin B17 ist mittlerweile widerlegt, wird aber trotzdem immer wieder gerne aufgegriffen, wenn es um die Verhinderung der Behandlung mit Vitamin B17 bei krebskranken Tieren geht. Es gibt natürlich mehr Faktoren für eine Krebserkrankung, Umweltgifte, Impfen, chemische Mittel usw.

Man kann sehr leicht Nahrungsmittel in den Speiseplan mit einbauen die einen hohen Gehalt an Vitamin B17 haben.

Hier eine Auflistung:

  • Hülsenfrüchte und deren Keimlinge
  • Buchweizen und Hirse
  • Fruchtkerne von Aprikosen, Pfirsichen, Äpfeln, Pflaumen, Nektarinnen, Birnen
  • Kohl, Brokkoli, Grünkohl, Rotkohl, Blumenkohl (dabei ist ein wenig aufzupassen da sie Blähungen verursachen können)
  • Spinat, Brunnenkresse, Johannisbeeren, Papaya, Bittermandeln, Kürbis, Aroniabeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren

In bitteren Aprikosenkernen ist Vitamin B17 besonders reichlich vorhanden.

Bella bekommt bei uns in Ihr Futter verschiedene Nahrungsmittel mit Vitamin B17 und wir selber achten auch darauf. Es sind natürliche Lebensmittel die schaden nicht.

Als kleiner Tipp: Vergesst nicht 2x im Jahr eine Entgiftung zu machen bei euren Lieblingen!!!! (Elektrosmog und Umweltgifte gehören raus aus den Organen)

Was sind Ursachen für bakterielle Fehlbesiedlung des Darmes?

Die Fehlbesiedlung des Darmes und deren Ursachen!

Barf - artgerechte Ernährung

Das sind die wichtigsten Punkte:

  • Wenn ein Muttertier keine stabile Darmflora auf die Welpen überträgt, so hat der Welpe wahrscheinlich sein ganzes Leben lang Probleme mit dem Darm. Da wird der Grundstein oft schon für Allergien gelegt und ist auch der wichtigste Punkt.
  • Durch Überbelastung der Bauchspeicheldrüse, d.h. wenn zu viel Getreide im Futter vorhanden ist. Wenn die Bauchspeicheldrüse überfordert ist kann sie die Aufgabe, Enzyme für die Verdauung bereitzustellen, nicht mehr oder nur noch unvollständig nachkommen. Durch den Enzymmangel kann der Hund das Futter nicht mehr richtig aufspalten, und es kommt so zu Verdauungsstörungen.
  • Futtermittelunverträglichkeiten, Futtermittelallergien, Laktoseintoleranz
  • Nährstoffdefizite durch Fehlernährung
  • Parasiten
  • Antibiotika
  • Schmerzmittel (wie Rimadyl, Metacam…)
  • Parasiten
  • Antibiotika
  • Magensäureblocker
  • Chemische Zusatzstoffe in Futtermittel wie Antioxidantien (BHT und BHA) sowie chemische Konservierungsstoffe hemmen ebenfalls das natürliche Wachstum der Darmbakterien. Deshalb achtet immer darauf wie die Inhaltsstoffe im Futter sind. Wir klären unsere Kunden immer über die Risiken der synthetischen Zusatzstoffe auf.

Ihr seht wo die ganze Geschichte von solch einer Erkrankung schon anfängt. Richtig im Welpen Alter!!!!!

Werden im Welpen Alter schon Fehler begangen und sogenannter Starterfutter gegeben, bedeutet das nichts Gutes für den Darm.

Die tägliche Nahrung beeinflusst die Zusammensetzung der Darmkeime wesentlich. Also nehmt euch die Zeit und denkt über die richtige Ernährung eurer Vierbeiner nach. Denn es ist der Grundstein für ein gesundes und glückliches Leben eurer Lieblinge.

Bei Fragen wendet euch gerne an uns, wir beraten euch!

Liabe Grias

Dani

Quelle: Ausbildungsunterlagen von Dr. Jutta Ziegler

Besuch beim Wolfcenter in Niederösterreich

Das Wolfcenter in Ernestbrunn

Am 05.08.2016 war es endlich soweit und wir konnten Marios Geburtstagsgeschenk einlösen und haben uns auf den Weg nach Niederösterreich gemacht. Irgendwie fuhr ich mit einem mulmigen Gefühl, denn wir hatten ja nur ein paar Tage zuvor Charly einschläfern lassen müssen.

Bella haben wir mitgenommen, sie musste zwar im Hotel bleiben während wir im Wolfcenter waren. Da hatte ich eben die bedenken, gleich alleine im Zimmer kurz nach der Ankunft. Meine Bedenken waren aber ganz grundlos sie war total brav, man hörte kein Laut und es hat sich auch niemand beschwert. Bella lag zwar im Bett aber das ist mir im Urlaub gleich 😉

So jetzt zum Wolfcenter:

                            Der Wolf

Wir durften nicht direkt ins Gehege, da sie sehr scheu sind………..

                            034

Wunderschöne Tiere………

Wie sie mit den Tieren arbeiten war sehr interessant zu erfahren, sie arbeiten ähnlich wie mit einem Hund. Ganz wichtig ist da einfach das Vertrauen was einem der Wolf schenkt. Vertrauen aufzubauen zum Menschen ist des was am längsten dauert.

                          IMG_4207

Sie arbeiten an der Wissenschaft zwischen Hund und Wolf. Sie haben 12 Hunde und 12 Wölfe und da werden verschiedene Tests mit allen gemacht um einen Vergleich zu sehen. Sie haben viele Studenten die immer mal wieder Praktikums bei Ihnen machen aus aller Welt.

                        IMG_4212

Die schwarzen finde ich ja irgendwie unheimlich und doch faszinieren sie mich am meisten.

Wir haben auch mit der Trainerin uns viel Unterhalten über Erziehung und dass es leider wirklich manchmal so ist das viele Hundebesitzer ihren eigenen Hund nicht lesen können und auch nicht richtig kennen. Aber das ist ein anderes Thema über das ich mit Sicherheit mal schreibe 😉

Ich hoffe euch gefällt der kleine Einblick über unseren Ausflug

 

Liabe Grias

Dani

 

 

Abenteuer Canyoning in der Kundler Klamm

Das Abenteuer Canyoning in der Kundler Klamm habe ich zum Geburtstag  von meinem Schatz bekommen. Wir haben zuvor einen guten Freund auch einen Gutschein geschenkt für das Abenteuer. Nachdem wir es schon einmal verschieben mussten, wegen Unwetter, war es endlich am Sonntag so weit.

Für sowas bin ich ja immer zu haben 😉

IMG_4236

Ich liebe diese engen Neoprenanzüge …………..

IMG_4239

Wir zwei starken………..

IMG_4242

Dann haben wir noch was zu lachen……….

IMG_4243

Des war der größte Wasserfall mit 65 Meter was es bergab ging……….

Oben am Anfang musste man zweimal rutschen und dann kam der frei Fall……….

Kostete schon große Überwindung da runter……….

IMG_4250

Der gelbe Fleck in den Felsen das bin ich……..

IMG_4255

Es war einfach toatal geil……..

In der Natur draußen so eine Action……

Würde es wieder tun………

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick gefallen 😉

Liabe Griaß

Dani

Ernährung Hund vs. Wolf

Immer öfter liest man davon, dass die Ernährung des Hundes mit der Ernährung von Wölfen nichts mehr gemeinsam hat, zum Teil ist dies auch richtig, denn das Verdauungssystem hat sich im Laufe der Domestikation fast gar nicht verändert.

Außer das die Hunde in der Lage sein sollen Kohlenhydrate zu verwerten, in welcher Menge wurde nie festgelegt. Egal ob die Wissenschaftler die Hunde heute als Allesfresser einordnen, die physiologischen Merkmale sind gleichgeblieben d.h. Reißzähne, keine Mahlzähne, keine Verdauungsenzyme im Speichel, großer Magen, kurzer Darm.

Im Grunde können Hunde und Wölfe sogar miteinander verpaart werden, so nahe sind diese miteinander verwandt. Dabei würden auch gesunde Nachkommen entstehen, warum also einen Hund so grundlegend anders ernähren wie seine Vorfahren?

Wölfe sind eindeutig die Vorfahren unserer Hunde und das Verdauungssystem ist sehr ähnlich. Dadurch kann durchaus der Wolf als Vorbild herangezogen werden, auch wenn sich der Lebensstil der beiden unterscheidet. Man füttert in Wolfsparks die Wölfe auch nicht mit Trockenfutter, obwohl diese auch nicht in Freiheit leben.

Warum wird also Hundebesitzern immer wieder mal abgeraten das Barfen zu unterlassen? Rohes Fleisch sei gefährlich, wegen Parasiten, Salmonellen usw. nur durch das Fertigfutter können alle Nährstoffe aufgenommen werden, so heißt es oft von Barfgegnern. Bloß keine rohen Knochen verfüttern………. ganz schlimm für den Hund so sagen manche – Warum?????????? Das weiß aber keiner so recht. Lauter Quatsch!

Der Hund besitzt den Verdauungstrakt eines Karnivoren, das heißt, die gesamte Verdauung ist für rohes Fleisch und Knochen ausgelegt. Salmonellen und andere Bakterien und Parasiten sind allgegenwärtig, ein gesunder Organismus wird damit problemlos fertig. Die Magensäure eines Hundes ist sehr scharf und kann Knochen, so wie rohes Fleisch problemlos verdauen.

Barf

Beim barfen kommen wir der artgerechten Ernährung am Nächsten und wir wissen genau was wir verfüttern. Der Mensch sollte nicht in die natürliche Ernährung eingreifen und Hunde wie Katzen vegetarisch oder gar vegan ernähren. Das hat nichts mit artgerechter Ernährung zu tun und kann Hunde wie Katzen krank machen.

Hunde mögen zwar keine reinen Fleischfresser sein, wie die Katze, aber zu viel- bzw. ausschließlich pflanzliches Eiweiß ist für Hunde sehr ungünstig und schadet auf Dauer Leber und Nieren. Große Mengen an Kohlenhydrate und Getreide sind ernährungsphysiologisch nicht sinnvoll. Hier kann es durchaus auch zu Mangelerscheinungen und Allergien kommen.

Auch Hunde haben ein Recht auf artgerechte Ernährung. Wer mit den Bedürfnissen eines Hundes nicht klarkommt sollte sich am besten keinen Fleischfresser ins Haus holen.

Eine kleine Aufklärung so mancher Mythen.

Euer Shoppingworld 4 Animals Team

Deklarationen auf Hunde – und Katzenfutter

008

Immer schwieriger und undurchsichtiger sind Deklarationen auf Hunde- und Katzenfutter, oft lassen wir uns von Optik und Werbung täuschen. Aus diesem Grund werde ich hier auf das Thema intensiver eingehen.

Es ist uns allen schon mal so ergangen, wir lesen zwar was im Hunde- und Katzenfutter alles drinnen ist, dennoch verstehen wir die Hälfte nicht und nehmen dies sehr häufig einfach zur Kenntnis.

058

Wer hat sich denn von euch schon mal die Mühe gemacht und die Inhaltsstoffe genau zu analysieren?- Ich gebe es zu, als ich die ersten Futtersäcke für meine Bella kaufte, wusste ich nicht wirklich was gut ist und was nicht.

Bella belehrte mich jedoch schnell eines Besseren und ich musste mich intensiver mit der richtigen Ernährung auseinandersetzen. Bella war eine von vielen die unter sehr starker Futterallergie gelitten haben bzw. viele Hunde- und Katzen leiden auch heute noch unter einer Futterallergie oder sonstiger Allergien.

Ich mag mich gar nicht mehr daran erinnern, wie Bella sich blutig gekratzt hat, ewig nicht zugenommen hat und nichts halten konnte. Dennoch war es für ich ein wichtiger Schritt und ich begann mich intensiver mit dem Thema „richtig füttern – aber wie?“ auseinanderzusetzen.

Neben meinem heutigen Partner Mario und vor allem Fr. Dr. med. vet. Jutta Ziegler wurde ich in die richtige Richtung gelenkt und weiß heute genau was wichtig ist und auf was man verzichten kann, ja eigentlich sogar verzichten soll…..

Für mich war es ein richtiger Schock, bei meiner Ausbildung zur Ernährungsberatung von und mit Dr. med.vet. Jutta Ziegler was uns die Deklaration uns eigentlich wirklich sagt. Was sich Futterhersteller alles einfallen lassen, nur um den Menschen zu gefallen, nicht aber dabei auf die Gesundheit und schon gar nicht auf die artgerechte Fütterung für Hunde- und Katzen zu achten. In den meisten Fällen gehen es ja tatsächlich nur darum – ein riesen Geschäft mit den Tieren zu machen.

Das Ziel der meisten Futtermittelhersteller ist es tatsächlich den Tierliebhabern optisch – wie geruchlich was vorzumachen um deren Absatz zu erhöhen.

Der erhöhte Getreideanteil in den meisten Futterarten ist nicht nur schädlich für unsere Vierbeiner sondern auch in der Erzeugung um einiges günstiger als hochwertiges Eiweiß in Form von Muskelfleisch. Dies entspricht aber in keinem Fall für eine artgerechte Ernährung bei Hund- und Katz. Im Gegenteil Getreide was oft auch noch minderwertig ist belastet unnötig den Verdauungsapparat der Tiere und löst nicht selten eine Allergie bei unseren Lieblingen aus.

Bis die Probleme jedoch meist erkannt werden (Allergien brechen meist erst aus, wenn das Fass beim Überlaufen ist), da ist es aber oft schon zu spät und eine Behandlung geht dann erst richtig ins Geld.

„Man spart hier als am falschen Platz!“

Eigentlich gilt es nur den Hausverstand einzuschalten, denn was soll ein Futter – wo so günstig ist, wo die Verpackung schon fast teurer als der Inhalt – die Herstellung noch gar nicht miteinberechnet ist schon Wert sein?! Gute Qualität kostet eben, zahlt sich aber auf Sicht gesehen in jedem Fall aus!!

006

Hier noch ein paar Beispiele was Deklaration bedeutet:

Fleisch-und tierische Nebenerzeugnisse: Wenn Nebenerzeugnisse nicht näher deklariert werden wie z.B. Leber, Niere, Milz und Pansen dann sind es Abfälle und minderwertige Produkte. Das können dann sein Hufen, Krallen, Federn usw. und führen logischerweise auf Dauer zu Mangelerscheinigungen.

Tiermehl: Tiermehle sind Abfälle tierischen Ursprungs. Wenn hochwertige Materialien verwendet werden, wird das Mehl genauer bezeichnet wie Rindermehl.

Öle und Fette: Werden Öle und Fette nicht genauer deklariert wie Fischöl, sind es minderwertige (Mineralöl, Talg, und sogar Frittierfette)

Geflügelprotein: Kann alles vom Tier sein auch die schlechten Nebenerzeugnisse, muss kein Fleisch sein.

Rübenschnitzel oder Rübentrockenschnitzel: liest man sehr oft! Nebenprodukte der Zuckerverarbeitung. Geeignet als Futter für Rinder, Schweine, Schafe. Rübenschnitzel enthalten Zucker und dienen als Lockstoff.

FOS- Fructo-Oligosaccharide: wird als sogenanntes Präbiotikum verwendet. Damit die Verdauung angeregt wird. Diese Wirkung ist für den Hund noch nicht nachgewiesen. Außerdem sind FOS und MOS künstliche Süßstoffe, die als Geschmacksverstärker verwendet werden.

Cellulose und Lignozellulose: das ist Holz. Super und das im Futter für Hund und Katzen sehr artgerecht, aber es verfestigt zumindest den Kot – also wieder was für die Optik.

Maiskleber: Maiskleber ist ein anderes Wort für Maisgluten

Sulfate: sind chemische Verbindungen mit Schwefelsäure, die die Verdaulichkeit des gebundenen Stoffes erhöhen.

BHA (E320) und BHT (E321): sind chemisch mit den Desinfektions-und Holzschutzmittel Phenol verwandt. In Langzeit Tierstudien zeigen sich E320 und E321 bei Einnahmen großer Mengen als krebserregend.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: hört sich ja nicht schlecht an. Wenn die Deklaration aber z.B. so aussieht Vitamin A: 22100 IE, Kupfer 10mg, Eisen 55mg, dann sind das keine natürlichen Zusatzstoffe sondern synthetischer Herkunft und die lagern sich im Körper bei unseren Haustieren ab und können so Allergien und Unverträglichkeiten auslösen.

Ihr seht was da alles so in einem Futter sein kann, was aber in keinem Futter sein sollte. Also achtet bitte genau auf die Deklarationen beim Futter.

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt wir beraten euch gerne oder meldet euch für meinen Workshop an für „artgerechte und gesunde Ernährung für Hund und Katz“, hier wird noch viel intensiver auf das Thema eingegangen.

Ich hoffe es war für euch Interessant?

Lasst es mich wissen 🙂

Lg Dani

Umweltvergiftungen und Allergien beim Hund Teil 2

               IMG_4357

(Das Bild zeigt uns Bella noch in ihrer schlimmen Zeit, kein Gewicht, ein schwaches Immunssystem und geplagt mit Allergien)

Was ist eine Allergie?

Heute sind Umweltvergiftungen und Allergien nicht mehr voneinander zu trennen. In allen Fällen ist die effektivste und einfachste Methode die Kontakvermeidung. Die Gesundheit ist kein statischer Zustand, sondern ein dynamisches Gleichgewicht. Je mehr unsere Hunde den Umwelt- und sonstigen Stress ausgesetzt sind, desto schneller fällt ihre Dynamik aus dem Gleichgewicht. Deren Körper steuert dagegen um die Balance wiederherzustellen.

Heutzutage wollen wir keine Risiken eingehen. Wir wollen keine Krankheiten, kein Alt sein, kein Ungeziefer und den Tod schon gar nicht. Das heißt je mehr Krankheiten wir bestrebt sind künstlich zu vermeiden, desto mehr werden wir uns neue schaffen. Wir brauchen nicht immer mehr Medikamente, sondern wir brauchen eine andere Einstellung zu Krankheiten. .

Mehr vertrauen zur Natur!

Ein Organismus , der nicht mehr krank sein darf, der Welpe gerade mal ins Leben getreten ist, mit jeder Menge unnatürlichen in den Körper eingebrachten Fremdproteinen konfrontiert wird oder durch Desinfektion keinen Kontakt mehr mit Keimen haben darf, der jedem Wehwehchen mit Antibiotika, künstlichen Hormonen und Schmerzmittel traktiert wird, wird sich ein Ventil suchen. Mit der meisten Wahrscheinlichkeit die Allergie. . Wenn ein Immunsystem sich stärken soll braucht es auch Kontakt mit Viren, Bakterien, Parasiten.

Ganz wichtig bei der ganzen Angelegenheit ist die ……….

Darmflora

Wenn die Darmflora eines Hundes durch natürliche, Nahrung intakt ist, wird er auch bei Kontakt mit kranken Artgenossen gesund bleiben. Warum fressen Hunde so gern Kuhfladen? Weil ihnen der Darminhalt von natürlichen Beutetieren im sterilen Industriefutter vorenthalten wird und sie heute noch kaum Möglichkeiten haben den Darm zu beimpfen. Ganz wichtig für den Darm sind Kutteln auch wenn sie für uns Menschen nicht ganz so erträglich sind, für unsere Hunde ist es von Bedeutung.

Parasiten

Wenn der Welpe ab und zu mal einen Floh haben darf, ohne dass wir gleich mit einer Chemiekeule dran gehen, wird er im Leben von Allergien weniger geplagt sein. Bei gesunden Hunden nehmen Parasiten nie überhand. Sie verfügen über eine natürliche Parasitenabwehr. Wenn sich die Stoffwechsellage beim Hund durch Stress oder eine zusätzliche Krankheit verschlechtert vermehren sie sich explosionsartig. Auch mit den stärksten Giften werden die Flöhe wieder kommen, wenn die Stoffwechsellage nicht abgeklärt ist. Das soll jetzt nicht heißen das man nichts unternimmt bei einem akuten Flohbefall.

               IMG_5045

Jede Krankheit ist im Grunde eine Faktorenerkrankung, denn es kommt ja nicht nur auf den Angreifer an, sondern immer auch auf die Reaktionslage des Organismus. Jede Krankheit ist auch eine Toxikose d.h. eine Vergiftung mit der, der Körper nicht mehr fertig wird und deshalb überfordert ist. Wir haben jetzt die Möglichkeit mit einer Chemiekeule vorangehen, oder wir unterstützen den Organismus.

  • Die Krankmachenden Stoffe so schnell wie möglich aus ihm heraus zu befördern.
  • Gleichzeitig die Stoffe die den Körper fehlen zur Verfügung stellen

Wir müssen nicht gleich bei jeder Kleinigkeit zu Chemie greifen, was sowieso den Organismus schädigt. Aus dem Wort Antibiotika geht es deutlich hervor:

Es bedeutet: Gegen das Leben!!

Versteht mich hier nicht Falsch, es ist gut das es die Schulmedizin gibt aber es wird Zuviel mit der Chemie gearbeitet, da wo es Alternativen gibt wie z.B. bei einem Flohbefall oder besser gesagt zur Floh und Zeckenabwehr.

Heilen- das heißt heil, ganz machen – indem wir dem Körper das zufügen was fehlt. Giftstoffe raus, Vitalstoffe rein.

Heutzutage gehören allergiekranke, übergewichtige, verdauungslabile Hunde schon zur Tagesordnung. Haben sie sich schon mal Gedanken gemacht dass unsere Nahrung uns auch Informationen übermitteln?. Nein was Übermitteln uns oft ein Industriefutter? Fleisch das nur so ausschaut und riecht aber keines ist, Vitamine die keine natürlichen Vitamine sind. Allergie ist die falsche Information eins Körpers. Der Körper zeigt uns an das Fass ist am überlaufen. Wie beim ersten Teil schon geschrieben ist es ein schleichender Prozess, denn wir Besitzer oft gar nicht mitbekommen. Hippokrates sagte einmal „ Krankheiten fallen nicht vom Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen kleinen Sünden wider der Natur. Wenn diese sich gehäuft haben, brechen sie scheinbar auf einmal hervor.“ Lasst euch diesen Satz mal durch den Kopf gehen.

Allergie ist eine überschießende Reaktion, eines aus der Balance gekommende Abwehr.

Das Immunssytem speichert Informationen ab. Hat der Erstkontakt mit einem Antigen stattgefunden, welches der Organismus als Fremdkörper erkennt, dann ist das Tier noch nicht krank. Lediglich die Abwehrzellen sind aufmerksam geworden, noch zeigt das Tier keine Symptome. Bei mehrfachen Kontakt mit Fremdkörpern, stellt der Körper auch die Abwehrzellen bereit und das ist der Dauerkreislauf den der Körper dann zu bewältigen hat und überfordert. Deshalb kommen Allergien erst immer später. Hautverdickung, Juckreiz, Rötungen und Durchfall sind oft die ersten Anzeichen.

Deshalb achtet darauf was Ihr euren Vierbeiner verfüttert, lesen die Deklarationen genau und nicht bei jeder Kleinigkeit muss eine Chemiekeule her.

Die Natur stellt uns so viele tolle Sachen her, die wir Menschen nur nutzen müssen. Ich kann aus eigener Erfahrung, d.h. sowohl bei mir selber und bei meiner Hündin habe ich es geschafft die Allergien in den Griff zu bekommen. Es gibt immer alternativen, Entwurmung, Zeckenmittel usw. denkt an den Organismus eures Vierbeiners und vielleicht sogar an euren.

Wenn ihr Hilfe braucht bei Beratung oder ihr habt ein Futter und wisst nicht ob es einer natürlichen Hunde- oder Katzenernährung entspricht kommt vorbei wir helfen euch dabei.

Liebe Grüße das Team der Shoppingworld 4 Animals